06. Mai 2019
Laut Buddhismus befinden wir Menschen uns oft zwischen zwei Polen - der Vermeidung von Etwas und der Jagd nach Etwas, das wir wollen. Das schafft Unzufriedenheit, Leiden. Ich glaube, es geht bei allem, was wir "weghaben" oder "haben" wollen in letzter Konsequenz immer um Gefühle, die wir haben oder nicht haben wollen. (Stefan Hiene) Frag Dich doch mal bei Deinen Zielen/Wünschen, WARUM Du sie erreichen willst, und frage Dich, wie Du Dich nach dessen Erreichen fühlen wirst. Und frag Dich,...

18. April 2019
Solange wir unser Zuhause außerhalb von uns suchen, werden wir immer irgendetwas oder Irgendjemandem hinterherlaufen - immer neuen Zielen, Menschen, Beziehungen, Gefühlen die wir fühlen wollen, Wissen, Ausbildungen,..usw. Es wird nie genug sein. Wir werden die ewig Suchenden bleiben. Wir sind hier, um zu finden Wir sind aber nicht hier, um zu suchen - wir sind hier, um zu finden. Uns SELBST. Wir sind hier, um endlich anzukommen. In UNS SELBST. Also lass uns uns endlich SELBST nach HAUSE...

05. März 2019
Oder auch - ICH bin meine KRAFT! Es ist ein tolles Gefühl - sich voller Kraft, Energie und Mut zu fühlen. Es ist genial! Es ist Lebendigkeit pur, Lebensfreude, Glück und Liebe. Auch Freiheit, denn Du traust Dir in diesem Zustand alles zu:). Es ist das, was wir wahrscheinlich am liebsten alle gerne permanent fühlen wollen. Der Weg zu unserem persönlichen Himmel führt durch unsere (verdrängten) Schmerzen Der Schlüssel dazu ist nach dem, was ich erfahren habe allerdings nicht, dass wir uns...

07. Februar 2019
Wir ALLE tragen alte Verletzungen in uns, die wir (noch) nicht geheilt haben. Viele stammen aus der Kindheit, einige sind noch älter. Manche unserer Begegnungen, die wir in diesem Leben machen, triggern diese alten Schmerzen in uns - manchmal allein, um uns dieser alten Verletzungen bewusst zu werden und uns ihnen zuzuwenden (tiefer zu gehen). Die größte Aufgabe, die wir Menschen haben Ich glaube, dass DAS unsere große Aufgabe ist, VOR allem anderen - unser Herz zu heilen. (Denn solange wir...

06. Februar 2019
...und ich ging den, der weniger betreten war - und das veränderte mein Leben." (Robert Frost) Das Gegenteil von Kampf ist Hingabe So oft wird uns gesagt "wir müssen nur wollen", "manchmal muss man kämpfen im Leben". Wir haben diese Sätze verinnerlicht und leben vielfach danach. Unser Verstand sagt uns, dass das richtig ist. Aber wir werden uns nicht heilen können, wenn wir kämpfen. Kampf erzeugt immer noch mehr Kampf, egal in welchem Bereich unseres Lebens. Kampf erzeugt Mauern, im...

20. Dezember 2018
„The golden path is alongside the way. It's alongside the road. It's not always the way you want to see, or you want to go, or the way you think you need to go. It can be another way or another road than you would like it to be. It can go up and down, like the rolling hills, it can be going in circles, it can go straight, it can be anywhere in the world, it can be outside and inside of your heart and your soul. Just prepare and listen and go wherever it is taking you, just follow it. And even...

29. November 2018
Ich frage mich gerade, was ich die letzten 39 Jahre meines Lebens getan habe.. Innerlich Geschlafen wahrscheinlich. Tief und fest.;) Wenn ich „Du“ sage, meine ich mich damit selbst genauso wie ich Dich meine, der/die Du meine Worte liest. Die letzten Tage und Wochen hatte ich für mich „einen wahren Augenöffner“ (Sam, „Herr der Ringe“). Für mich und mein Leben geht es hier um eine grundlegende Wahrheit, und wenn Du auch etwas damit anfangen kannst – umso besser.:) Vielleicht ist...

18. Oktober 2018
Was ist eine "Politische Haltung"? Ich hatte neulich eine interessante Diskussion mit einer Freundin, die Journalistin ist und sich für eine „politische Haltung“ ausgesprochen hat. Jetzt stellt sich natürlich die Frage: was ist eine politische Haltung? Sie selbst ist kein Mensch, der ständig auf Demos geht oder bei politischen Gruppen mitmischt. Sie meint damit, dass man sich leidenschaftlich für Etwas einsetzt, um die Welt zu verändern, zu „verbessern“. Dass einem andere Menschen...

11. September 2018
„Ich muss nicht meditieren, um zu meditieren.“ Diesen Satz schrieb Stefan Hiene einmal in seinen „Aufwachquickies“. Er erinnert mich an einen weiteren Ausspruch, der mir öfter mal in den Sinn kommt: „Meditation ist nicht (nur) etwas, das man tut – Meditation ist eine Haltung.“ (Ich habe leider vergessen, von wem dieser Satz ursprünglich stammt. Aber mehrere spirituelle Lehrer haben ihn sinngemäß verwendet.) Die Aussage dieses Satzes, also eine solche „meditative...

10. August 2018
Eine weitere Methode, mit Druck, Angst oder Schmerz umzugehen, besteht in der Möglichkeit, diese Gefühle zu „personifizieren“. Ich nenne das jetzt einfach mal so;). Damit meine ich, mir das entsprechende Gefühl, wenn ich es habe, quasi als „Person“ vorzustellen, neben mich zu setzen und mit dieser Person zu kommunizieren. Das klingt möglicherweise erst einmal etwas seltsam, kann aber hilfreich sein, wenn man ein eher verkopfter Mensch ist, man mit dem „Atmen“ (wie in Teil 1...

Mehr anzeigen